Darios Gedankenflug: Die Silent Hill Reihe

2. September 2013
Darios Gedankenflug: Die Silent Hill Reihe

Wie ihr noch häufiger feststellen werdet, sind wir bei PlayPointless große Freunde von Silent Hill. Dario erklärt euch, was diese Survival Horror Reihe so besonders macht.

Um gleich darauf einzugehen: Ich habe bis jetzt nur Silent Hill 2 durchgespielt. Aber ich möchte dennoch ein paar Sätze über die unheimlich gute Spielereihe verlieren.
Wenn man mich fragen würde, was die Silent Hill – Reihe für mich ausmacht, wäre die Antwort: ” Die bedrückende und leicht melancholische Atmosphäre, die Geschichte um die Stadt an sich, die Symbolik und der Okkultismus, die Bildsprache, und vor allem: DER NEBEL! Der Nebel hat sich in meinem Kopf so fest mit der Spielereihe verkettet, dass dieses Stilmittel, was beim ersten Teil als technischer Limitierer galt, für mich einfach zu Silent Hill dazugehört. Dazu kommt noch der Rost und die Ketten, die in der bösen Version  der Stadt zum Vorschein kommen und all das Dreckige, das einem nur lautlos zuflüstert: ”Hier willst du nicht sein!”. Ich und Tony sind beide große Silent Hill-Fans und haben auch teilweise unterschiedliche Ansichtspunkte über das Gameplay, die Story usw. Aber wo wir uns sicherlich einig sind, ist der grandiose Soundtrack der ersten 3 Teile und natürlich auch die Teile danach. Komponiert und gespielt von keinem Geringeren als Akira Yamaoka. Das Klangbild als solches ist zwar ein wenig untypisch für ein Horrorspiel, aber gleichzeitig passt es wie die Faust aufs Auge. Die Songs sind melancholisch, ruhig, laut und aufschreiend, zurückhaltend und aufbrausend zugleich! Es sind Songs, die ich mir sowohl nachts im Bett, als auch tagsüber im Bus anhören kann. Natürlich sind die Soundtracks der späteren Teile mindestens genauso gut. Das Homecoming-Theme ist fast so gut wie ”Theme of Laura.” Die musikalische Untermalung ist ein sehr wichtiger Bestandteil von Silent Hill.

Silent Hill 2, bzw. die Story von Silent Hill 2, ist sehr offen für Interpretationen. Das ist eine Sache von vielen, die ich an der Spielereihe so schätze. Es gibt haufenweise Theorien und Vermutungen, in unzähligen Fan-Foren, die man sich interessiert anhören oder durchlesen kann. Ich habe bisher bei keiner anderen Reihe, diese Aura des Mystischen und der faszinierenden Bedrohung wahrnehmen können. Wenn ich den ersten und den dritten irgendwann durchspiele, werde ich nochmal einen größeren Blog dazu schreiben und auf weitere Sachen eingehen, die ich jetzt noch nicht erwähnt habe. Natürlich werde ich auch mit Tony diverse Themenpodcasts dazu machen. Der Gesprächsstoff dürfte uns bei dem Thema Silent Hill nicht so schnell ausgehen.

von playpointless

Rubriken: Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*