Das GIGA Gamescom Video

3. September 2013
Das GIGA Gamescom Video

Alle Jahre wieder. Kontroverse Beiträge gehören scheinbar zur Gamescom dazu und jene die 2011 noch die Gamer verteidigt haben, legen nun selbst die Latte tiefer.

Jede Gamescom braucht scheinbar ihre Kontroverse. Die letzten zwei Jahren war es der Kölner Sender RTL, der die Wut der Mengen auf sich zog, in dem er Messebesucher bloß stellte. Besonders der TV Beitrag 2011 war sehr kontrovers und wurde von Videospielformaten wie GIGA verurteilt. Dieses Jahr macht RTL allerdings Platz für ebenjenes GIGA und überlässt ihnen das Vergnügen, viel Hass auf sich zu ziehen. Schon seltsam, nicht wahr?
Die Rede ist von diesem Video, das kurz darauf von der eigenen Seite genommen werden musste, “dank” des großen weiten Internets aber natürlich schnell wieder in die Öffentlichkeit gelangte.
Ich will versuchen, mich möglichst kurz zu fassen, da ich einerseits glaube, dass dieses Thema ausführlich diskutiert werden muss, diesem Schund aber zugleich nicht mehr Aufmerksamkeit zuwenden möchte, als es verdient. Das Problem an diesem Video sollte jedem vernünftigen Menschen erkenntlich sein. Junge Frauen und scheinbar auch minderjährige Mädchen werden vom GIGA Moderator mit ach-so-witzigen sexuellen Anspielungen konfrontiert, die fast immer unter die Gürtellinie gehen. Es lohnt sich nicht, es schön zu umschreiben, es handelt sich um sexuelle Belästigung und in jedem Fall werden die Betroffenen von den anzüglichen Fragen überrascht. Dieses Video ist falsch, auf so vielen Ebenen, dass ich gar nicht anfangen möchte, sie aufzuzählen.
Stellen wir mal einen Moment zurück, dass dieses Verhalten gegenüber Frauen und Minderjährigen unangebracht ist. Würde der Moderator so in seiner Freizeit Frauen ansprechen? Vielleicht. Aber sollte er es in Hinblick auf sein junges, größtenteils männliches Publikum tun? Auf gar keinen Fall.
Noch mehr interessiert es mich als jemand, der sich rund um die Uhr mit Videospiel-Medien beschäftigt. Ich verwende bewusst den Begriff Medien, denn von Spiele-Journalismus, so umstritten dieser Begriff sowieso schon ist, kann hier nicht die Rede sein. Ich bin davon überzeugt, dass man als Vertreter der Videospiel-Medien, sowohl in kleineren Formaten, aber erst recht in bekannteren wie GIGA Games, eine hohe Verantwortung gegenüber seinem Publikum und dem Medium Videospiele selbst hat.
Dieses Video ist nicht nur anstößig, sondern überaus schlecht gestaltet und wenig durchdacht. So schlimm der RTL Beitrag auch gewesen ist, hatte er doch zumindest einen tieferen Sinn und hat dem Sender viel Aufmerksamkeit gebracht. Die negativen Reaktionen waren wohl kaum geplant, der Zweck des Beitrags allerdings schon. Hier bei GIGA haben wir stattdessen einen blöden Gag, der vermutlich wenige Minuten zuvor in den hohlen Köpfen junger Männer zusammen gesponnen und als genial befunden wurde. Allein die Tatsache, dass einige der schlechten Witze mehrmals wiederholt werden, zeigt doch schon die Unüberlegtheit dieser Aktion.
Aus meinen bisherigen Ausführungen ist vermutlich noch nicht genau ersichtlich geworden, warum mich dieser Beitrag so sehr stört, in einer Welt, die voller sexueller Anspielungen, nackter Haut, Nerd-Klischees, dummer Youtube Videos und so weiter ist. Warum hat dieses Video meiner Meinung nach schlimmere Auswirkungen als z.B. besagter RTL Beitrag oder die Blowfish-Situation mit Markus Beer vor einigen Wochen?
Es sind die Reaktionen. War der RTL Beitrag dumm und anstößig? Natürlich war er das. Aber seht was er ausgelöst hat. Menschen wurden aufmerksam, Menschen haben sich entschuldigt, Videospieler sind enger zusammengerückt, um ihr Hobby zu verteidigen. Wer wird das hier tun? NIEMAND!
Das liegt natürlich auch daran, dass GIGA keine nennenswerte Bedeutung in den heutigen Spiele-Medien hat, aber vor allem auch daran, dass die Betroffenen einer noch immer unterpräsentierten Schicht angehören. Die Frechheit die hier mit Humor getarnt wurde, wird zwar von vielen kritisiert, aber zugleich auch von anderen verteidigt, die wiederum die Kritiker kritisieren und ihnen Vorwürfe machen.
Auch der Moderator selbst sieht seine Fehler nicht ein und sagt unter anderem, dass die leicht bekleideten Damen kein Recht hätten, sich zu beschweren. Nach dem Prinzip: Wer so rumläuft, hat es auch verdient. Oder anders gesagt: das Vergewaltigerargument.

Was mich also so wütend macht, ist nicht einmal nur das Video an sich. Einen Fehler zu machen ist eine Sache, Uneinsichtigkeit und Starrköpfigkeit allerdings eine andere. Allen, absolut ALLEN Zuschauern dieses Videos hätte sofort klar sein müssen, dass es eine Schande ist und zurecht von der GIGA Seite gelöscht wurde. Es gibt hier kein Wenn und Aber. Dieses Video legt die Latte so tief, dass der Moderator sie für einen weiteren schlechten Witz benutzen würde. Schämt euch!

Zum Abschluss noch ein wichtiger Hinweis: es geht keinesfalls darum, sämtliche Elemente dieses Videos zu verteufeln. Humor ist Geschmackssache und einige der “Kandidatinnen” haben gut mitgespielt. Bevor also jemand denkt, hier wäre nur Prüderie und Humorlosigkeit am Werk, lasst euch sagen, dass es um spezielle Fälle in diesem Video geht, die man auch als solche erkennen sollte.

von Tony M

Tags:
Rubriken: Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*