Shingeki no Kyojin Podcast

3. Oktober 2013
Shingeki no Kyojin Podcast

Shingeki no Kyojin (aka Attack on Titan) ist der meistgehypte Anime des Jahres. Die Kollegen von OtakuTimes ( http://otakutimes.de/ ) und ich haben ihn deswegen mehr als ausführlich besprochen.

Um in die richtige Stimmung zu kommen, hier der wichtigste Anime-Introsong der letzten und der nächsten fünf Jahre (kein Zitat von Simon Krätschmer):

Für Leute die den Anime noch nicht kennen, hier eine kleine Zusammenfassung:

100 Jahre vor der eigentlichen Handlung tauchen auf der Erde menschenähnliche Riesen auf, die sogenannten Titanen. Deren einziges Tageswerk ist es, Menschen zu fressen. Der Auslöschung nahe zieht sich die Menschheit in ein abgeschlossenes Gebiet geschützt von 50 Meter hohen Mauern zurück. 100 Jahre lang hielt die äußerste Mauer (auch Wall Maria genannt) ohne größere Beschädigungen, bis eines Tages buchstäblich aus dem Nichts ein 60 Meter hoher Titan auftaucht und ein Loch in die Mauer reißt …

Das Setting des Animes ist angelehnt an das Europa der Vorindustrialisierung. Auch die Hauptfiguren haben mal mehr, mal weniger westliche (vor allem deutsche) Namen: Eren Jäger, Mikasa Ackermann, Armin Arlert, Jean Kirchstein, Reiner Braun, Conny Springer und wie sie nicht alle heißen. Ja, ihr habt richtig gehört, auch im Intro wird stellenweise deutsch gesprochen (oder was die Japaner für deutsch halten). “Sie sind das Essen und wir sind die Jäger!”

Die Serie ist nichts für Zartbesaitete. 30 Menschenleben kostet im Durchschnitt jeder erlegte Titan (Zivilisten mitgezählt). Dementsprechend geht es auch zur Sache und bei Hauptcharakteren wird da (fast) keine Ausnahme gemacht. Im Gegensatz zu den meisten Animes geht Shingeki no Kyojinn erstaunlich erwachsen mit dem Thema um. Jeder gefallene Soldat ist ein verlorener Freund oder ein vermisstes Familienmitglied. Vor allem ist nicht jeder der krasse Superfighter. Viele der Charaktere sind eben nich überstark, teilweise ein bisschen feige und oft auch von der Situation überfordert, aber das macht sie umso realistischer und sympathischer.

Der Anime bietet eine gute Mischung aus Action und Drama. An einigen Stellen ist er sogar ganz lustig. Das Mysterium um die Titanen treibt dabei die Story weiter voran. Woher kommen sie? Wurden sie erschaffen? Und wenn ja von wem und warum? Wie konnten eigentlich die riesigen Mauern errichtet werden mit der Technologie dieser Zeit und der ständigen Bedrohung durch Titanen?

Ich hatte mit dem Anime viel Spaß und würde ihn definitiv weiterempfehlen, auch für Leute denen typische Animes zu plump sind. Falls ihr den Anime noch nicht gesehen habt: SPOILERWARNUNG! Im Podcast nehmen wir nämlich kein Blatt vor dem Mund. Wer unsere Interpretation der ganzen Geschehnisse hören möchte, der kann sich den Podcast im Artikel von OtakuTimes herunterladen. Oder ihr abonniert OtakuTimes bei iTunes.

 

von René K

Rubriken: Blog, Podcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*