P.T. – Nur eine Demo oder das gruseligste Spiel aller Zeiten?

14. August 2014
P.T. – Nur eine Demo oder das gruseligste Spiel aller Zeiten?

P.T., der Playable Teaser für Silent Hills, ist mehr als nur eine kurze Demo. Es kann mit Fug und Recht zu den gruseligsten Horrorspielen aller Zeiten gerechnet werden. Hier wird keine Rücksicht auf die Nerven genommen.

Wie bereits berichtet, handelt es sich bei dem angekündigten, PS4-exklusiven Horrorspiel P.T. eigentlich um einen spielbaren Teaser für das kommende Silent Hills. In diesem P.T. (= Playable Teaser), wandert ihr durch ein Appartment, das an vielen Stellen Ähnlichkeiten mit dem aus Silent Hill The Room aufweist. Viele Räume gibt es nicht. Eigentlich nur ein Badezimmer und einen langen, rechtwinkligen Flur, der mit einer Tür anfängt, durch die ihr immer wieder hineintretet und mit einer weiteren Tür endet, die in einen Keller führen sollte, euch aber nur wieder in den gleichen Flur hineinführt. Euer “Abenteuer” in diesem Apartment ist eine Art Schleife. Immer wieder tretet ihr in den Flur hinein, lauft bis zum Ende und verlasst ihn durch die Kellertür, die euch erneut zum Anfang führt.
Das ganze erinnert an Indie Horrorspiele wie S.C.P 087 (der “Treppensimulator), in dem ihr nichts anderes tut, als ständig die gleichen Stufen hinabzusteigen. Doch auch Silent Hill Spielern dürften diese Mindfuck-Tricks nicht ganz unbekannt sein. Vom endlosen See in Silent Hill 2, bis zu diversen optischen Täuschungen und Endlos-Treppen in Silent Hill Downpour, hatte die Reihe bereits eine Menge Dinge dieser Art zu bieten.

 

Doch P.T. hebt das Ganze auf eine vollkommen neue Ebene und lässt euch leiden, wo es nur geht. Denn jedesmal, wenn ihr den Flur betretet, verändern sich kleinere und größere Elemente. Die Wände werden immer dreckiger, mehr und mehr Verwüstung stellt sich ein, Türen öffnen sich, Wesen erscheinen – ihr könnt euch kaum vorstellen, was in diesem Teaser alles versteckt ist.

 

Die Rätsel, die euch voranbringen, bestehen größtenteils daraus, Elemente in der Umgebung zum richtigen Zeitpunkt näher zu betrachten. Neben dem langen Flur gibt es noch ein Badezimmer, das selbst für einige verstörende Elemente bereit hält und in dem ihr – hier kommt wieder The Room ins Spiel – ein kleines Loch über der Badewanne vorfindet.
Es ist schwer in Worte zu fassen, weshalb ich diese Demo für eines der gruseligsten Spiel überhaupt halte. Natürlich sind die Jump Scares dabei nicht ganz unbeteiligt, aber es sind auch die subtilen Veränderungen im Apartment, die zum Teil erst durch gute Beobachtungsgabe auffallen. So findet ihr einen Telefonhörer, neben dem an der Wand das Wort “HELLO!” steht. Schaut ihr in eine andere Richtung und erneut auf das Wort, verschwinden nach und nach die Buchstaben, bis es komplett verschwunden ist. Kurz darauf findet ihr das Wort “HELL” in einem anderen Zusammenhang wieder.
Zum anderen steigt der Druck auf den Spielern teils drastisch an. In einem Moment geht ihr durch einen dunklen, aber ruhigen Flur, im nächsten bewegt ihr euch in doppelter Geschwindigkeit durch eine absolute Albtraum-Welt, die sämtlichen Regeln der Realität trotzt.
Bei diesem Spiel – ja, es ist eigentlich ein eigenständiges Spiel – wird euch nichts erspart und keine Rücksicht auf schwache Nerven genommen.
Auch Kojimas Einfluss ist in P.T. deutlich spürbar. Einige Rätsel verlangen es, dass ihr über die Logik des Spiels hinaus denkt und beispielsweise die Helligkeitseinstellungen verändert, um “Dinge” zu entdecken. Mehr sei hiermit nicht verraten.
Bei der Metal Gear Solid The Phantom Pain Präsentation und der anschließenden Q&A Session von und mit Hideo Kojima, versuchte Moderator Geoff Keighley weitere Informationen aus Kojima herauszubekommen, der zukünftig auch an der Entwicklung von Silent Hills beteiligt sein wird. Dieser sagte nur, dass er ausschließlich über P.T. sprechen könne. Er habe damit gerechnet, die Spieler würden mindestens eine Woche brauchen, um das finale Rätsel des Spieles zu lösen und damit die Silent Hills Ankündigung zu entdecken. Dass es innerhalb von 24 Stunden geschehen sei, habe ihn auf jeden Fall überrascht. Dennoch sei er froh gewesen, dass es länger gedauert habe, als bei der Moby Dick Studios Aktion, bei der Ankündigung von The Phantom Pain.
Ich kann immer noch kaum in Worte fassen, wie überraschend und aufregend die Ankündigung eines neuen Silent Hills und vor allem die Art dieser Ankündigung für mich ist. Schon die allererste Beteiligung Kojimas zeigte große Wirkung. Seitdem der erste Spieler das Ende des Teasers erreichte, ist Silent Hills das Thema Nr. 1 der Gamescom 2014. Nie hätte ich damit gerechnet, dass meine liebste Horrorspiel-Reihe noch einmal einen derartigen Hype erfahren würde.

von Tony M

Tags:
Rubriken: Blog, News

Kommentare

  • Philipp sagt:

    Ich muss sagen, dass ich die Idee der gut finde, die Umsetzung aber nicht. Irgendwie war es mir etwas zu langweilig.

  • Tony M. sagt:

    Langweilig ist nun wirklich das letzte Wort, das mir zu P.T einfallen würde haha. Ich kann nicht mal Videos von dem Spiel gucken, ohne mir nebenbei die Augen zuzuhalten. Und dabei habe ich es jetzt schon mehrmals gesehen. Wo ich aber recht geben würde ist, dass die letzten zwei Rätsel sehr nervig sein können. Anfangs waren sie natürlich da um den Teaser zu verbergen, aber jetzt wo das nicht mehr notwendig ist, sind die Rätsel einfach nur noch nervige Hindernisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*