E3 2015: Die Größten Überraschungen

19. Juni 2015
E3 2015: Die Größten Überraschungen

Es sind vor allem die Überraschungen – die große Ankündigungen, mit denen wir nie im Leben gerechnet hätten – die diese E3 zu einer der besten machen. Neue IPs werden angekündigt, technische Meilensteine werden erreicht, doch vor allem soll es hier um jene Spiele gehen, die unerwartet von den Toten zurückgekehrt sind.

Von Überraschungen zu reden, ist eigentlich seltsam, wenn man bedenkt, dass beinahe jede Information schon Tage oder Wochen vor der E3 geleakt wird. So war es immer und so wird es wohl immer sein. Auch dieses Jahr wurden so einige Gerüchte gestreut, viele der folgenden “Überraschungen” waren schon vorher im Umlauf und dennoch hätten wir niemals mit ihnen gerechnet.
Gemeint sind vor allem die Ankündigungen auf der Sony Pressekonferenz. Und diese eröffnete sogar mit einem riesigen Kracher – mit dem heiß ersehnten The Last Guardian. Seit das Spiel offiziell auf der E3 2009 (!) angekündigt wurde, wurde es zum jährlichen Running Gag der E3-Vorberichterstattungen und doch hätte kaum noch einer geglaubt, dass es wirklich noch einmal auftauchen würde. Nun, hier ist es.
Eine Pressekonferenz, die mit The Last Guardian eröffnet..was kann da schon noch kommen? Na zum Beispiel Final Fantasy VII! Und zwar als Remake!! Von allen Gerüchten, war dieses am unglaublichsten. denn schon im letzten Jahr, hatte Square Enix die hoffenden Fans mit der Ankündigung eines einfachen Ports der PC Version auf die PS4 enttäuscht. Doch dieses Jahr, war ein Jahr der Wiedergutmachung. Final Fantasy VII Remake wird kommen, auch wenn es noch weit in der Zukunft liegt! Es ist mehr als wahrscheinlich, dass FF VII als das nächste große Final Fantasy nach der Veröffentlichung von FF XV behandelt werden wird. Dementsprechend werden wir uns auch noch einige Zeit gedulden müssen.
Überraschend war übrigens auch, dass Square Enix, obwohl erstmals mit einer eigenen Pressekonferenz anwesend, diese gigantische Ankündigung an die Sony Pressekonferenz übergeben hat. Womöglich erhoffte man sich, dadurch erst recht weitere Zuschauer am nächsten Tag zu gewinnen.
Okay, okay – Final Fantasy und The Last Guardian in einer Pressekonferenz? Nun kann uns aber wirklich nichts mehr schocken. Falsch geraten. Denn schon kurz darauf wurde der nächste Knaller ausgepackt – Shenmue 3!
Auch hier gab es bereits im voraus Gerüchte und als dann Shenmue -Vater Yu Suzuki auf der E3 gesehen wurde, obwohl nichts von Publisher SEGA zu sehen war, kamen nur noch mehr Fragen auf.
Vor mehr als einem Jahrzehnt endete Shenmue 2 mit einem Cliffhanger, der niemals aufgelöst werden sollte. Das Shenmue Franchise ging quasi in Yakuza über und SEGA weigerte sich, noch weiter auf Shenmue einzugehen. Apropos Yakuza – wir erinnern uns, dass Sony bereits im letzten Jahr mit seinem #makealist Programm einige Träume wahr werden lies, wie auch die Lokalisierung von Yakuza 5. Dieses Konzept, also Menschen dazu aufzurufen, ihre meistgewünschten Spiele zu nennen, hatte schon letztes Jahr ein neues Shenmue oder eine Shenmue HD Collection etwas wahrscheinlicher werden lassen.
Von der Shenmue Collection ist bisher nichts zu sehen und auch nicht von SEGA. Die Rechte von Shenmue 3 bzw. die Erlaubnis, ein eigenes Shenmue 3 zu machen, wurden an Yu Suzuki und sein Team übergeben. Die Rechte für Shenmue 1 und 2 behält SEGA. Hoffen wir, dass SEGA aufwacht und die Gelegenheit für eine HD Collection, die bereits seit Jahren im Gespräch war, ausnutzt.
Shenmue 3 bekommt einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde, für seinen überaus erfolgreichen Kickstarter. Dieser war anfangs mit einem Goal von gerade mal 2 Millionen angesetzt. Wie sich zeigte, sollte dies nur ein Test sein – nach dem großen Fan-Ansturm entschied sich Sony dafür, die Finanzierung von Shenmue 3 zu übernehmen.

Doch nicht alle Überraschungen waren nur bei der Sony Pressekonferenz zu sehen. Ein geheimnisvolles Spiel kam bei Square Enix auf die Monitore, das sich letztendlich als ein neues Nier entpuppte. Nier war stets ein geheimer Fan-Favorit, war jedoch niemals beliebt und angesehen genug, um jemals eine Fortsetzung zu rechtfertigen. Doch hat man jetzt ein starkes Team zusammengestellt, bestehend aus alten Entwicklern und aus Platinum Games, die hoffentlich die Schwächen des ersten Nier ausbessern werden und das Ganze mit einem ordentlichen Kampfsystem ausstatten werden. Wir dürfen gespannt sein.

Auch die Ubisoft Pressekonferenz wurde mit einer unerwarteten Ankündigung eröffnet: South Park: The Fractures But Whole (ich habe Tage gebraucht, um diesen Wortspiel zu verstehen…) wird die direkte Fortsetzung des, gerade mal ein Jahr alten, The Stick of Truth. Statt Tolkien-Fantasy, kommen dieses mal die bekannten Superhelden nach South Park. Im Gegensatz zum Vorgänger, wird das neue South Park nicht in Zusammenarbeit mit Obsidian entwickelt. Ob das Auswirkungen auf das finale Produkt haben wird, muss sich noch zeigen. Da Obsidian vor allem für Dialoge und Storytelling bekannt sind und das Spiel, wie die Serie, größtenteils von Matt Stone und Trey Parker geschrieben wird und, da die Grundlagen für das Rollenspiel-System bereits gelegt sind, dürfte die Abwesenheit von Obsidian wohl nicht weiter auffallen.

Natürlich waren das längst nicht alle Überraschungen – mit Mods, Early Access und Backwards Compatility auf der XBox One hätte wohl auch keiner gerechnet und einige der Neuankündigungen, wie For Honor oder Horizon Zero Dawn haben uns nicht weniger vom Hocker geworfen – doch dürften die oben genannten so ziemlich die größten Schocker gewesen sein und werden uns als solche noch lange (spätestens bis zur Veröffentlichung der genannten Spiele) noch lange in Erinnerung bleiben.
Wenn ihr noch mehr über die Überraschungen und Ankündigungen der E3 hören wollt, werft doch mal einen Blick (oder ein Ohr) auf unseren E3 2015 Podcast.

von Tony M

Tags:
Rubriken: Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*