Adventsspecial #4 Heiligabend

20. Dezember 2015
Adventsspecial #4 Heiligabend
In der letzten Adventsfolge reden Tony, René und Philipp über alles, was mit dem 24.12., also Heiligabend, in Verbindung steht. In unserer finalen Advents-"Knickgeschichte" kommt es dieses Mal zu Ungereimtheiten und vielleicht gibt es sogar noch das ein oder andere Gedicht.
Download

Ihr habt gerade zum vierten und letzten Mal für dieses Jahr eine Adventskerze angezündet? Das kann nur eins bedeuten: Es ist Zeit für die neue Playpointlessspezialfolge.
Dieses Mal haben es sich Tony, René und Philipp einfach gemacht und das Thema Heilig Abend gewählt. Da belibt doch bestimmt kein Platz für infantile und dumme Witze, oder?
An dieser Stelle wollen wir nicht zu viel verraten, allerdings geht es spätesten in der zweiten Hälfte endgültig in die besinnliche Stimmung, immerhin brainstormen die drei dieses Mal ein waschechtes Weihnachstgedicht…
Da muss doch einfach Festtagsstimmung aufkommen.

Die Religionsfeindlichen Sprüche von Tony waren euch dieses Mal eindeutig zu viel und eine Beschwerde muss raus? Ihr wollt euch erkundigen ob Philipp inzwischen alle Geschenke besorgt hat? Oder möchtet ihr einfach ein bisschen mit René schreiben? Das könnt ihr hier:

 


Folgt uns auf Twitter:
@PlayPointless
@Hello_Tones (Tony)
@DerPatevonAltH (Philipp)
@k0k0joe (René)

von Tony M

Tags: Weihnachten,
Rubriken: Podcast,

Kommentare

  • Tony M. sagt:

    Mir ist erst nach mehrmaligem Hören aufgefallen, wie genial unsere Geschichten eigentlich immer sind. Oder zumindest schlagen sie einen tollen Bogen.
    Das Mädchen Esther, in der Geschichte, "verliert" ihre Rippe als sie ausgegraben wird. Später wird sie dann mit eben dieser Rippe geklont. Das ist eigentlich ziemlich genial für eine Geschichte die ansonsten totaler Blödsinn ist ^^

    Anderes Beispiel: Das Gedicht beginnt mit "Weihnachtszeit ist die Zeit in der es am meisten schneit" und endet damit, dass man erfährt wie Schnee entsteht. Das war mir nicht mal klar während wir aufgenommen haben und nach den ersten zweimal anhören auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*