Review: Cladun Returns: This is Sengoku!

23. Juni 2017
Review: Cladun Returns: This is Sengoku!

Im geheimnisvollen Land Arcanus Cella warten die Toten auf ihre Wiederauferstehung. So erwacht auch der Spieler in der Zeit der Sengoku Ära an diesem merkwürdigen Ort und begibt sich auf zahlreiche Abenteuer, um seine eigene Reinkarnation zu finden und anderen bei ihren unerledigten Angelegenheiten zu helfen.

Mit “This is Sengoku!” kehrt die Dungeon Crawler Reihe im Retrostil zurück auf PC und Konsolen. Spieler der Vorgänger finden sich sofort zurecht, denn viel hat sich an Cladun nicht geändert. Es ist schnelllebig, humorvoll und nimmt sich nie allzu ernst. Neu ist dagegen das Setting, denn die Welt der ehrenhaften Samurai gibt der Reihe einen ganz neuen Touch. Cladun eignet sich vor allem für Gelegenheitsspieler, die gerne ihre ersten Schritte in Dungeon Crawler RPGs wagen wollen. Besonders zu Anfang sind die Level leicht und schnell zu meistern. Mehr als 5 Minuten müssen kaum aufgewendet werden. Auch das RPG System ist dieses Mal etwas simpler erklärt und ermöglicht einen schnellen Einstieg. Cladun ist ein RPG, das euch erlaubt, auf eure individuelle Art zu spielen. Nahkampf, Fernkampf, Magie und zahlreiche Klassen stehen euch zur Verfügung. Jederzeit kann ein weiterer Charakter erschaffen werden, um euch im Kampf zu unterstützen beziehungsweise den aktiven Kämpfer zu ersetzen.

Denn womit sich Cladun seit jeher auszeichnet, ist die Möglichkeit, zahlreiche Aspekte des Spiels anzupassen. Zu Beginn wählt ihr Namen, Geschlecht, Aussehen, Klasse und die Art, wie euer Charakter in Gesprächen reagieren soll (non-verbal). Direkt im Anschluss könnt ihr neue Kämpfer/Unterstützer erstellen, eigene Gesichter für die Figuren zeichnen und eure bereits erstellten Charaktere verändern. Wirklich zum Einsatz kommen die neuen Kämpfer im sogenannten “Magic Circle”. Euer Anführer kann Kämpfer um sich herum versammeln.  Die erscheinen zwar nicht auf dem Bildschirm, aber in euren Kampfstatistiken, denn sie fangen den Schaden für euch ab und können mit weiteren Upgrades verbessert werden. Zudem empfiehlt es sich, die aktive Figur regelmäßig auszuwechseln, da dies zu weiteren Kampfboni führt.

Ansonsten ist das Gameplay so “basic” wie es nur sein kann. Ihr lauft in den Dungeons umher, benutzt Angriffstasten zum Attackieren und öffnet damit Türen/Wege um den Level zu beenden. Währenddessen achtet ihr auf Fallen, die manchmal positive, manchmal negative Effekte auf euch haben. Zwischen den Dungeons lauft ihr in Arcanus Cella umher, sprecht mit NPCs und bekommt nach und nach neue Beschäftigungsmöglichkeiten, wie Shops und so einiges mehr.

Fazit: Cladun Returns: This is Sengoku! hebt sich kaum von seinen Vorgängern ab, punktet aber auch durch deren Stärken: ein schneller Einstieg, kurze Dungeons und simples Gameplay. Während der Schwierigkeitsgrad steigt und ihr euch neuen Herausforderungen stellen könnt, bietet Cladun euch viele Stunden an Dungeon Crawling. Doch auch Gelegenheitsspieler können für einige Minuten ihren Spaß bekommen. Schade nur, dass “This is Sengoku!” kaum wesentliche Verbesserungen zu seinen Vorgängern bringt und das Sengoku Setting nicht besser ausnutzt. – 75%

Vielen Dank an DELASOCIAL, die uns einen Review Code für Cladun Returns: This is Sengoku zur Verfügung gestellt haben.

von Tony M

Rubriken: Blog, Review

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*